Vorsorge treffen mit Sven Thieme.

Welche Rolle die demographische Entwicklung bei der Altersvorsorge spielt, erklärt Sven Thieme

COSWIG. Immer weniger junge Menschen, immer mehr Ältere – was bedeutet das für die Altersvorsorge? Sven Thieme, Geschäftsführer der Competent Investment Management GmbH, erklärt: „Unser gesetzliches Rentensystem ist auf Schieflage angelegt. Durch geburtenschwache Jahrgänge zahlen immer weniger Menschen in die gesetzliche Rente ein, von der gleichzeitig durch eine steigende Lebenserwartung immer mehr Menschen immer länger abhängig sind.“ Den Rentenkuchen in nur kleinere Stücke zu schneiden oder durch eine längere Lebensarbeitszeit mehr Einnahmen zu generieren – das kann nach Einschätzung von Sven Thieme, der auf eine lange Erfahrung in der privaten Altersvorsorge zurückblickt, keine Lösung von Dauer sein. Doch wo stecken die Alternativen?

Sven Thieme: Die gesetzliche durch eine breit angelegte private Altersvorsorge ergänzen

Private Altersvorsorge ist für Sven Thieme nach wie vor die passende Antwort auf die Frage, wie man die sogenannte Rentenlücke schließen kann. Bei der Rentenlücke handelt es sich um die Differenz des letzten Nettolohns im Erwerbsleben im Vergleich zur Höhe der gesetzlichen Rente. „Wer sich heute über eine private Altersvorsorge Gedanken macht, muss viele Faktoren mit einbeziehen. Denn auf die Höhe der Renten haben ganz unterschiedliche Faktoren Einfluss. Dazu zählen etwa auch die Inflation oder die Besteuerung“, erklärt Sven Thieme. „Was wir uns heute für 100 Euro leisten können, wird in 30 Jahren wahrscheinlich viel weniger sein“, nennt Thieme als Beispiel. Für ihn ist eine Altersvorsorge dann nachhaltig, wenn sie nicht einseitig, sondern breit aufgestellt ist und neben Immobilien, Wertpapieren, Edelmetallen und Versicherungen auch die Fördermöglichkeiten des Staates optimal ausnutzt.

Dresdner Straße 92 in Coswig: Eine gute Adresse für nachhaltige Altersvorsorge auf mehreren Säulen

Welche der Säulen für eine am Lebensabend ausreichende Altersvorsorge in Frage kommen kann, ist für Sven Thieme und sein Team von Competent Investment Management immer eine ganz individuelle Entscheidung. „Eigene Wünsche und Ziele spielen dabei eine große Rolle.“ Entscheidend ist zudem die Seriosität der Anbieter. Nicht jeder, der sich Anlagefachmann nennt oder sich als Immobilienexperte ausgibt, ist das auch wirklich und kann seine Qualifikation mit entsprechenden Zertifikaten nachweisen. Sven Thieme verlässt sich bei der Bewertung von verschiedenen Anlageformen auf den Sachverstand und die Expertise seiner Fachleute, die er in der Competent Investment Management GmbH in Anlagefragen und im Kontext mit Immobilien zusammengeführt hat.

Bild: eric – fotolia.com